Mandelmilch - Rezept

Blog: Mandelmilch Rezept
© Manuela Rösner

Mandelmilch mit dem Thermomix herstellen geht ruck zuck! Probier es aus - du wirst nie wieder fertige Mandelmilch kaufen =D 

 

Vorteile, deine Mandelmilch selbst zu machen:

  • du weißt, was drinnen ist - kannst nur natürliche Zutaten verwenden und bestimmst die Zuckermenge und Art
  • du brauchst keine Konservierungsstoffe, Emulgatoren oder andere Zusatzstoffe
  • du kannst auch kleine Mengen immer frisch zubereiten
  • du sparst dir viel Geld
  • Arbeitsaufwand von max. 5 Minuten inkl. Topf säubern ;)

 

Das Rezept:

Auf 100 ml Wasser benötigst du gerade mal 10 g Mandeln! 

  • Mahle erst die Mandeln im Thermomix für 10 Sekunden auf Stufe 10. Ich habe hier zum Süßen gleich eine Dattel mit gemahlen. Süßen kannst du natürlich nach deinem Geschmack! 
  • Gib nun das Wasser und eine Prise Salz dazu und Stelle deinen Thermomix für 2 Minuten auf Stufe 10 ein. Bleib aber am besten erst mal daneben, gegebenenfalls musst du den durchsichtigen Deckel etwas halten (wenn du eine größere Menge machst).
  • Et voilà - schon ist deine Mandelmilch fertig. 
  • Lass die Milch noch durch einen Filter laufen - Teefilter, feines Haarsieb oder durch einen Feinstrumpf/Socken -  wenn du sie ganz "klar" haben möchtest. Je nach Menge und Nussart ist das womöglich garnicht notwendig. 

Den Trester, den du dabei auffängst, kannst du sogar weiter verwenden: 

Zum Backen, als Mehl, zum Binden von Saucen, ... 

Somit hast du eine optimale und 100%ige Verwertung deiner Mandeln! 

 

Mandeln kannst du alle möglichen Arten verwenden:

Ob ganze Mandeln blanchiert oder mit Häutchen, gehackte Mandeln oder Mandelblättchen. Grundsätzlich wäre meine Empfehlung jedoch schon eher ganze Nüsse zu kaufen (Nüsse sind sehr empfindliche Lebensmittel die schnell ranzig werden - besonders wenn sie bereits zerkleinert sind). Lies mehr dazu in meinem Artikel über Nüsse. Mandelmilch aus blanchierten Mandeln wird halt feiner, da dieses Häutchen eben fehlt. 

 

Natürlich kannst du auch andere Nusssorten oder auch Sonnenblumenkerne sowie Haferflocken so verarbeiten. 

 

Oft werden die Mandeln zuerst eingeweicht. Prinzipiell ist das hier nicht notwendig. Allerdings hat das Einweichen von Nüssen einen entscheidenden Vorteil: die Phytinsäure wird dadurch neutralisiert. Solltest du also regelmäßig Nüsse zu dir nehmen oder eine Nussmilch trinken, dann würde ich dir schon empfehlen, auf aktivierte Nüsse zurück zu greifen. 

 

Zur Haltbarkeit kann ich leider nicht viel sagen, da ich immer nur kleine Mengen brauche und das so schnell geht dass ich sie dann frisch mache. Aber ein paar Tage gut verschlossen im Kühlschrank sollten kein Problem sein. Das Wasser wird sich halt absetzen (es sind ja keine Emulgatoren enthalten), aber dann die Flasche einfach gut schütteln und dann ist deine Milch wie frisch gemacht. 

 

Hast du denn schon mal eine Nussmilch selbst gemacht? Und wie ist es dir gelungen und hat sie dir denn auch geschmeckt? Mit Cashewkernen schmeckt das bestimmt auch ganz toll!

 

Alles Liebe und bis bald, 

deine Manuela

Hier gelangst du zur Blog-Übersicht

Hier kommst du zu weiteren interessanten Beiträgen zum Thema Ernährung

Hier erfährst du mehr im Bereich der Lifestyle-Empfehlungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0