Sprossen - Superfood aus der eigenen Küche

Sprossen
© Manuela Rösner

SPROSSEN sind zwar klein - aber "oho" =) 

Sie können ganz easy selbst gezogen werden und sind wahre Superfoods für unseren Körper. 

 

Schon alleine wenn man beobachtet, wie schnell aus so einem kleinen Samen neues Leben entspringt, lässt einen das erahnen, wie viel Kraft und Energie darin enthalten sein muss. Daher stärken sie laut der TCM besonders unsere Nieren Energie und da vor allem unsere Essenz - die Quelle unseres Lebens. 

 

Sprossen sind wahre Nährstoffbomben, sie enthalten reichlich wichtige verdauungsfördernde Enzyme und sind eine wertvolle pflanzliche Eiweißquelle

 

Zudem sind Sprossen überaus ergiebig. Meist reicht ein Teelöffel Samen um eine große Menge Sprossen ernten zu können. Und wenn man bedenkt, wie lange man Kichererbsen kochen muss, ist das kurze Blanchieren dieser Sprossen zum Beispiel auch noch sehr energiesparend. 

 

Anbaumethoden:

  • Keimapparat: eignet sich für kleines Saatgut und für mehrere Sorten auf einmal 
  • Sprossenglas: ist für größere Mengen geeignet
  • Schale mit Watte oder Küchenpapier: für Grünkraut, das abgeschnitten wird

Ein Keimapparat (siehe Foto) oder Sprossenglas machen den Sprossenanbau wirklich kinderleicht. Durch den Kunststoff entsteht im Inneren Wärme, was für das Sprossenwachstum förderlich ist. Du musst nur frisches Wasser einfüllen, das fließt dann von selbst ab und so kannst du nach ein paar Tagen frische Sprossen ernten. 

 

Und so funktioniert`s:

Samen einweichen. Nach dem Einweichen wird das Saatgut im Sieb mit frischem, kaltem Wasser gespült und dann im bevorzugten Gerät verteilt. 

 

Nun kommt die Hauptaufgabe: das Wässern und Belüften. die Samen zwei bis drei mal am Tag mit frischem Leitungswasser spülen. Besonders schleimbildende Samen wie Lein oder Buchweizen öfters spülen. Die Sprossen sollten bestenfalls in einem Raum von maximal

23 °C stehen. Wenn es im Raum besonders warm ist, sollte öfters gewässert werden. Achte auch darauf, dass du alle Kammern des Keimapparates oder das Sprossenglas immer wieder mal offen lässt (z.B. beim Wässern), damit Luft zum Saatgut kommt. Dadurch bleiben die Sprossen länger frisch. 

 

Hier die wichtigsten Hygienemaßnahmen beim Sprossenanbau:

Da Sprossen in einem feucht-warmen Millieu rasant wachsen, besteht auch die Gefahr, dass Bakterien oder Schimmel entstehen können. Sprossen sind somit sehr empfindliche Lebensmittel! Daher vertraue ich auch nicht unbedingt auf Sprossen aus dem Supermarkt...

Tipp: Wenn du ein paar Radieschen oder Rettich Sprossen mit anderem Saatgut mitkeimen lässt, wird die Gefahr, dass sich Krankheitserreger bilden können, verringert. 

  • Keimgeräte immer gründlich säubern; bei Schimmelbefall mit Essigwasser sehr heiß (oder wenn möglich in der Spülmaschine) reinigen. Vergammelte/Schimmelige Sprossen immer wegwerfen!!! Tipp: rieche immer wieder an den frischen Sprossen, damit du bei möglichen Problemen den Unterschied erkennst. Manche Sprossen bilden nämlich Faserwurzeln, die sind nicht mit Schimmel zu verwechseln. 
  • Kontakt mit den Händen/Fingern vermeiden
  • das Keimgerät nie in der prallen Sonne stehen lassen. Manche Samen gedeihen sogar besser im dunkeln wie zB. Sesam
  • die frisch geernteten Sprossen vor dem Verzehr immer im Sieb spülen. 
  • Sprossen können im Kühlschrank bei maximal 5°C aufbewahrt werden. Auch hier das Spülen im Sieb zuvor und danach nicht vergessen. 
  • Vergammelte oder Schimmelige Sprossen unbedingt entsorgen!!! 

 

Woraus du Sprossen ziehen kannst:

  • Kreuzblütler: Brokkoli, Kresse, Rucola, Senf (gelb, schwarz), Radieschen, Rettich
  • Hülsenfrüchte: Sojabohnen/Mungbohnen, Linsen, Kichererbsen, Adzukibohnen, Erbsen, Alfalfa, Bockshornklee
  • Getreide/Gräser: Weizen, Roggen, Gerste, Amaranth, Quinoa, Buchweizen
  • Ölsaaten: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam

Das Saatgut sollte natürlich weder keimbelastet, noch mit Pestiziden oder anderen Giftstoffen versetzt sein.  Konventionelle Produkte sind zudem oft speziell behandelt, wodurch der Keimerfolg ausbleiben würde. Samen, die für die Ansaat im Freiland vorgesehen sind, sind grundsätzlich nicht als Sprossen-Samen geeignet. 


Keimgut

Einweichzeit

(Stunden)

Keimdauer

(Tage)

Anmerkung

Brokkolisamen 6-12 3-4 auch als Grünkraut geeignet
Kresse - 3-6

auch als Grünkraut geeignet;

in der Schale keimen lassen

Rucola - 3-6 auch als Grünkraut geeignet
Senf 6 2-5

auch als Grünkraut geeignet;

gut lüften und spülen

Radieschen 12 2-5 auch als Grünkraut geeignet
Rettich 6-12 4-7 auch als Grünkraut geeignet

Mungbohnen

12 3-6

mit warmen Wasser spülen;

bekannt als Sojasprossen

Linsen 12 3-4 essen, bevor sich die kleinen Blätter entwickeln
Kichererbsen 12 3-4 nicht zum Rohverzehr geeignet
Adzukibohnen 12 2-4 nicht zum Rohverzehr geeignet
Erbsen 12 3-4

nicht zum Rohverzehr geeignet;

gut lüften und spülen

Alfalfa 4 7-8

nicht vor dem 7. Keimtag essen

(enthält Giftstoff der erst abgebaut wird)

Bockshornklee 6 2-4 nicht zu lange keimen lassen
Weizen     nicht zu lange keimen lassen
Roggen  12 2-4   
Gerste 6-12 2-4 auch als Grünkraut geeignet
Dinkel 12 2-3 auch als Grünkraut geeignet
Amaranth 6 6-7

auch als Grünkraut geeignet; 

in der Schale keimen lassen

Quinoa 6 6-7  
Buchweizen - 2 schleimt stark - oft spülen
Sonnenblumenkerne 6 2-4 auch als Grünkraut geeignet
Kürbiskerne 12 3-4 nicht zu lange keimen lassen
Leinsamen - 3-4

auch als Grünkraut geeignet;

schleimt stark - oft spülen

Sesam 3-6 2-5 im Dunkeln keimen

Blogartikel: Sprossen
© Manuela Rösner

 

Verwendung von Sprossen:

  • bestreue Salate mit frischen Sprossen
  • nicht so TCM-like, aber manchmal trotzdem lecker ;) : Butterbrot mit frischen Sprossen und etwas Salz
  • gib frische, knackige Sprossen als Einlage in eine Gemüsesuppe
  • knabbere nussige Sprossen so zwischendurch
  • gib ein paar Sprossen über dein Rührei
  • eigentlich kannst du Sprossen über jedes Gemüse oder Getreide streuen
  • werte ein vielleicht nicht so wertvolles Essen mit Sprossen auf
  • aus gesprossten Kichererbsen lassen sich auch Humus oder Falafel machen
  • Salate aus Sprossen 
  • Laibchen aus Sprossen
  • Sojasprossen eignen sich natürlich für alle Wokgerichte oder in einem Dal- oder Curry Gericht

 

Also auf geht`s, LET`S SPROSS =)

 

Alles liebe und viel Spaß beim Sprossen testen,

deine Manuela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0