Der SALZIGE Geschmack

Blogartikel: Der salzige Geschmack
Foto: Maik Grabosch Creations - pixelio.de

In der Ernährung nach der TCM werden die Lebensmittel den 5 Geschmacks-richtungen zugeteilt:

sauer, bitter, süß, scharf, salzig

 

Jeder Geschmack hat eine andere Funktion und Wirkung auf unseren Körper. Dieses Wissen wird in der TCM genutzt, um Lebensmittel als Heilmittel einzusetzen. Das bedeutet, dass bei bestimmten Problemen eine bestimmte Geschmacksrichtung besonders empfehlenswert ist, wobei eine Andere eher gemieden werden soll. Auch ein zu viel einer gewissen Geschmacksrichtung kann auf Dauer zu einer Dysbalance und in Folge zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

 

In diesem Artikel beschreibe ich den SALZIGEN Geschmack:

 

Der SALZIGE Geschmack hat einen Organbezug zur Niere. 

Salziges kann aber auch die Milz oder die Lunge unterstützen. 

 

SALZIGES bringt die Energie in die Tiefe, aber ohne dabei auszuleiten - es stärkt also die Nieren. Seine alkalisierende Wirkung wirkt einer Übersäuerung entgegen (zum Beispiel Umeboshi Pflaumen, Miso). SALZIG weicht harte Massen bzw. Schleimablagerungen auf. Seine sanft abführende Wirkung kann bei trockenem Stuhl helfen (Glaubersalz) oder wenn die Nase zu ist kann eine salzige Nasenspülung zum Auflösen des Schleimes gemacht werden. 

 

Aufpassen mit SALZIGEM solltet du, wenn du an Bluthochdruck, Nierensteinen oder an einer Herz- oder Nierenstörung leidest. Auch beim Vorhandensein eines Tumors gilt es, salziges zu reduzieren. 

 

Zu den SALZIGEN Lebensmitteln zählen zum Beispiel:

  • Salz
  • Sojasauce, Miso
  • Mineralwasser
  • Algen, Meeresfische, Meeresfrüchte, Kaviar
  • Geräuchertes
  • Umeboshipflaumen

 

Durch dieses Wissen ist es uns also möglich, unsere Lebensmittel für unsere Gesunderhaltung einzusetzen! 

 

Alles Liebe, 

deine Manuela

Erfahre auch  mehr über die anderen Geschmacksrichtungen:

sauer, bitter, süß, scharf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0