Der SÜßE Geschmack

Blogartikel: Der süße Geschmack
Foto: Lupo - pixelio.de

In der Ernährung nach der TCM werden die Lebensmittel den 5 Geschmacks-richtungen zugeteilt:

sauer, bitter, süß, scharf, salzig

 

Jeder Geschmack hat eine andere Funktion und Wirkung auf unseren Körper. Dieses Wissen wird in der TCM genutzt, um Lebensmittel als Heilmittel einzusetzen. Das bedeutet, dass bei bestimmten Problemen eine bestimmte Geschmacksrichtung besonders empfehlenswert ist, wobei eine Andere eher gemieden werden soll. Auch ein zu viel einer gewissen Geschmacksrichtung kann auf Dauer zu einer Dysbalance und in Folge zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

 

In diesem Artikel beschreibe ich den SÜßEN Geschmack:

 

Der SÜßE Geschmack hat den Organbezug zur Milz.

Süßes kann aber auch die Lunge, die Leber und das Herz unterstützen. 

 

SÜß wirkt befeuchtend, stärkend und nährend, dies kann bei einem Schwächezustand oder nach längerer Krankheit sehr hilfreich sein. Zudem harmonisiert der SÜßE Geschmack die Eigenschaften anderer Lebensmittel (besonders Süßholz wirkt harmonisierend bei Teemischungen). 

 

SÜß wirkt entkrampfend und entspannend - bei akuten Zuständen wie Leber Qi Stagnation, aber Vorsicht, den SÜßEN Geschmack hier nur kurzfristig einsetzen, denn langfristig wirkt er stagnierend und verstärkt somit die Stagnation. 

Auch führt ein zu viel SÜß zu Feuchtigkeitseinlagerungen und Schleim. Milz und Magen werden in ihrer Arbeit blockiert und es kommt zum bekannten Milz-Qi-Mangel, zu Übergewicht und Ödemen/Wassereinlagerungen. Die verlangsamende Wirkung führt zum Beispiel dazu, dass wir ein benebeltes Gefühl im Kopf haben. 

 

Zu den SÜßEN Lebensmittel gehören zum Beispiel:

  • Getreide allgemein
  • Zucker, aber auch natürliche Süßungsmittel wie Honig, Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Karotten, Kartoffeln, Kürbis
  • Süßes Obst wie Banane, Apfel, Birne
  • Schwein, Rind, Ente

 

Besonders Kinder brauchen den SÜßEN Geschmack, damit sich ihre Milz gut entwickeln kann. Aber auch bei uns Erwachsenen soll in der TCM SÜß den Hauptgeschmack ausmachen. Um die Milz Energie zu stärken wird daher gerne das warme Frühstück empfohlen. 

 

 

Alles Liebe, 

deine Manuela

Erfahre auch  mehr über die anderen Geschmacksrichtungen:

sauer, bitter, scharf, salzig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0