Der SAURE Geschmack

Blogartikel: Der saure Geschmack
Foto: Gabriela Neumeier - pixelio.de

In der Ernährung nach der TCM werden die Lebensmittel den 5 Geschmacks-richtungen zugeteilt:

sauer, bitter, süß, scharf, salzig

 

Jeder Geschmack hat eine andere Funktion und Wirkung auf unseren Körper. Dieses Wissen wird in der TCM genutzt, um Lebensmittel als Heilmittel einzusetzen. Das bedeutet, dass bei bestimmten Problemen eine bestimmte Geschmacksrichtung besonders empfehlenswert ist, wobei eine Andere eher gemieden werden soll. Auch ein zu viel einer gewissen Geschmacksrichtung kann auf Dauer zu einer Dysbalance und in Folge zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

 

In diesem Artikel beschreibe ich den SAUREN Geschmack

 

Der SAURE Geschmack hat den Organbezug zur Leber.

Saures kann aber auch die Nieren unterstützen. 

 

Saures bewahrt die kostbaren Körpersäfte und fördert die Durchblutung - sauer macht durchgängig und putzt die Leitungen durch. Die adstringierende/zusammenziehende Eigenschaft festigt die Nieren Energie und das hilft uns bei Inkontinenz, nächtlichem Wasserlassen oder übermäßigem Schwitzen.

 

Aufpassen mit dem SAUREN Geschmack solltest du bei Völlegefühl, Magenbeschwerden wie Gastritis, bei Muskelschwund (im Übermaß kann der saure Geschmack diesen sogar verstärken!) und bei PMS! (Sauer macht zwar lustig, zu viel davon verstärkt aber einen Energie Stau und wäre daher kontraproduktiv).

Da sauer bewahrend wirkt, wird er in der TCM auch nicht bei akuten Erkrankungen 

empfohlen - der Krankheitserreger würde somit nur länger im Körper behalten werden. 

(Die beliebte Hühnersuppe bei Grippe oder die heiße Zitrone bei Erkältung)

Zu viel sauer kann auch eine trocknende Wirkung haben, da es das Blut verletzt

(Blut Mangel)!

 

SAURE Lebensmittel sind zum Beispiel:

  • Essig
  • Zitrusfrüchte wie Mandarine, Zitrone, Orange
  • Hagebutte, Hibiskus, Früchtetee
  • vergorene Milchprodukte wie Buttermilch, Joghurt
  • unreife Beeren, saurer Apfel, Tomaten, Oliven
  • Huhn

 

Durch dieses Wissen ist es uns also möglich, unsere Lebensmittel für unsere Gesunderhaltung einzusetzen! 

 

Alles Liebe, 

deine Manuela

Erfahre auch  mehr über die anderen Geschmacksrichtungen:

bitter, süß, scharf, salzig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0