Inulin - TOP für Darm, den Blutzuckerspiegel und deine Figur ;)

Blogartikel: Inulin
Foto: Maik Schwertle - Pixelio.de

Inulin - was ist das?

Inulin ist ein Vielfachzucker, der eigentlich aus Fructose aufgebaut ist. Da er nicht verstoffwechselbar ist, wird er auch als Ballaststoff bezeichnet. 

 

In der Nahrungsmittelindustrie wird Inulin als Fettersatz und zur Faseranreicherung

(um Geschmack, Mundgefühl und Konsistenz zu verbessern) verwendet. Somit findest du es vor allem in Limonaden, Eiscreme, Zuckerl, Fertigbackwaren, Brotaufstrichen und vor allem in Joghurts und Topfen-Desserts. Besonders bei fettarmen Milchprodukten wirbt die Industrie mit präbiotischen Joghurts für eine gute Darmflora. 

 

Vorkommen:

Inulin ist aber auch natürlich in echten LEBENSmitteln wie Chicorée, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Spargel, Artischocken, Pastinaken, Schwarzwurzeln, Löwenzahn und vor allem in Topinambur enthalten. 

 

 

Was ist nun die besondere Wirkung von Inulin?

  • Verdauungsfördernd: Inulin passiert unverändert den Magen-Darm Trakt bist zum Dickdarm

-> als Ballaststoff wird es nicht vorher verdaut und sorgt somit zur Vermehrung des Stuhlvolumens. 
-> Ballaststoffe schützen vor einer Krebsentstehung im Darm.

-> durch die gesteigerte Passagezeit im Darm kommt es zu einer Verbesserung des Fettstoffwechsels, dies wirkt sich positiv auf deine Blutfette aus. 

-> es kommt zu einem besseren Sättigungsgefühl und dies wirkt sich positiv auf deine Figur aus.

  • Inulin hat eine präbiotischen Wirkung: die guten (probiotischen) Bakterien siedeln sich vermehrt im Dickdarm an und unerwünschte Bakterien werden in ihrer Verbreitung gehemmt. 

-> eine gesunde Darmflora führt zu einer besseren Ausscheidung von Giften aus dem Körper. 
-> eine gesunde Darmflora stärkt in Folge auch unser Immunsystem.

(der Sitz unserer Gesundheit ist im Darm)

  • die Aufnahme von Calcium und Magnesium wird verbessert.

-> dies wirkt sich unter Anderem positiv auf deine Knochendichte aus. 

  • es hilft, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren: Inulin entlastet indirekt den Körper bei der Bereitstellung von Insulin zur Regulierung des Blutzuckers und zur Verwertung von Glucose in den Zellen.

-> es kommt somit nicht zu vermehrten Blutzuckerschwankungen.

-> wenn der Blutzucker stabil bleibt sind wir nicht so leicht Heißhungerattacken ausgeliefert - und dies wirkt sich ebenfalls positiv auf deine Figur aus ;)
-> Inulin ist daher besonders für Diabetiker von Vorteil.

 

 

Vorsicht:

Möglicherweise musst du deinen Körper bzw. deinen Darm erst an den hohen Ballaststoffanteil gewöhnen. Iss daher vielleicht zu Beginn nicht zu viele Inulin-haltige Lebensmittel auf einmal, sondern lieber kleinere Mengen - aber dafür regelmäßig. 

 

Menschen, die an einer Fructoseintoleranz/Fructosemalabsorption leiden, sollten mit Inulin-hältigen Lebensmitteln vorsichtig sein. Da ihr Verdauungssystem ohnehin mit dem Abbau von Fructose überfordert ist und ihre Darmaktivität daher bereits sehr hoch ist, wird der ganze Verdauungsvorgang zusätzlich gereizt und beeinträchtigt und es kommt zu den typischen Beschwerdesymptomen wie Blähungen und Durchfall. 

 

 

Ich denke das sind einige gute Gründe, öfters Inulin-haltige Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren. Besonders Topinambur spricht mit ihrem hohen Inulin-Gehalt dafür, mehr mit diesem Gemüse zu kochen. Mehr über diese tolle Knolle findest du in diesem Artikel

 

Alles Gute, bleib gesund und bis bald

deine Manuela

Lies in diesem Artikel über eine unserer größten natürlichen Inulin Lieferanten: 

Topinambur - die tolle Knolle

Hier gelangst du zur Blog-Übersicht

Hier gelangst du zurück zur Übersicht für weitere spannende Lebensmittelinfos

Kommentar schreiben

Kommentare: 0