Isst du denn auch den AvocadoKERN?!

 

Seit dem Smoothie-Boom ist es wohl ein Hit, die Avocado Kerne auch mit zu essen. 

 

Tatsächlich ist es so, dass sich in den Kernen der Früchte die Nährstoffe in hoch konzentrierter Form befinden. 

 

 

Bei Avocados ist es nun aber etwas schwierig sich vorzustellen - wenn man den ganzen Kern betrachtet - diesen mitzuessen.  Er ist allerdings nicht so hart wie er aussieht und daher relativ einfach zu verwenden. 


Verwendung:

1. frisch 
Falls du einen Smoothie machen möchtest, kannst du den Kern wie er ist einfach mit mixen. Wenn du einen guten Mixer hast, sollte er das schaffen. Allerdings würde ich maximal einen halben Kern verwenden. Zum Beginn und Austesten vlt. sogar nur 1/4 davon. Erstens weil der Kern Bitterstoffe enthält und bekanntlich macht ja auch die Dosis das Gift. Das heißt probier erst mal ein Stück vom Kern aus und schau, ob dir dein Smoothie dann noch schmeckt bzw. ob er dir noch gut tut. 
 
2. getrocknet und gemahlen
Eine gute Möglichkeit ist es auch, den Kern zu trocknen, zu reiben und dann das Pulver zu verwenden. Dazu nimmst du den Kern aus der Avocado, wäscht ihn (damit er nicht so glitschig ist), entfernst mit einem Messer das dunkle Häutchen über dem Kern und schneidest in ihn nicht zu dicke Scheiben. Diese legst du für ein paar Tage zum Trocknen auf. Danach kannst du ihn mit einer elektrischen Reibe bzw. Kaffeemühle fein reiben. Durch das Trocknen wird das Pulver nun auch haltbar gemacht. 
 

Avocado Kern
© Manuela Rösner

3. gerieben und getrocknet
Du kannst auch den Kern waschen,

das dunkle Häutchen mit einem Messer entfernen und dann mit einer Muskat- oder Käsereibe raspeln. Hier empfiehlt es sich auch, die raspel dann auf einem Küchenpapier auszubreiten, bis sie gut durchgetrocknet sind. Somit sind sie länger haltbar. 

 

 

Da der Kern bzw. die Raspel durch das Zerkleinern mit der Luft reagiert, verfärbt er sich dunkel-orange. Dies ist also normal und stellt kein Problem dar. 

 

Neben den vielen positiven Inhaltsstoffen enthalten AvocadoKERNE allerdings auch das Gift Persin. Jedoch würden wir nicht so viele Kerne auf einmal essen, so dass wir uns eine gefährliche Menge dieses Giftes zuführen könnten. 

Leider habe ich noch keine brauchbaren Nachweise dazu gefunden, ob man den Kern nun besser frisch oder getrocknet verwenden soll. Ich denke wir sollten wie bei Allem einen bewussten Umgang mit den Lebensmitteln finden. Wie schon gesagt gilt eben auch hier der Leitsatz "die Dosis macht das Gift" -> von nichts ist ein zu viel gut!

 

 

Nun zu den Wirkungen des AvocadoKERN`s:

  • er enthält sehr viele Antioxidantien: diese wirken im Kampf gegen freie Radikale im Körper und verringern den oxidativen Stress in den Zellen. Sie helfen uns somit, gesund zu bleiben und stärken unser Immunsystem. 
  • ebenso wie die Avocado selbst enthält er viele ungesättigte Fettsäuren: diese wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus
  • Vitamin E + Kalium wirken sich positiv auf das Herz aus, stärken es und unterstützen den Kreislauf
  • Seine Bitterstoffe regen Magen, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse an und helfen bei dem Abtransport von Giften aus dem Körper
  • er wirkt antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend
  • seine enthaltenen Aminosäuren (Eiweißbestandteile) wirken sich positiv auf die Muskeln und Ausdauer aus und sollen sogar Muskelkater und Muskelkrämpfen entgegen wirken

 

 Anwendungen:

  • innerlich angewendet wird der Kern gerieben, geraspelt oder frisch in Smoothies, Müslis oder andere Speisen gemischt und so einfach mitgegessen
  • er soll angeblich als Medizin sogar bei Husten, Magenschmerzen/Entzündungen und bei starken Menstruationsbeschwerden helfen
  • äußerlich kann man ihn für die Haarpflege als Kur, als Maske für unreine Haut und als Auszug mit Alkohol für Muskeln und Gelenke zum Einreiben verwenden

 

Hast du denn auch schon Erfahrungen mit der Verwendung des AvocadoKERN`s gemacht? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du diese mit mir teilen würdest =) 

 

Viel Spaß beim Kern-verkosten, alles Gute und bis bald,

deine Manuela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0