Getränke aus Sicht der TCM - Über Kaffee, Tee & heißes Wasser

Blogartikel Getränke aus Sicht der TCM Tee
Foto: Lupo - Pixelio.de

Hallo lieber gesundheitsbewusster Mensch,

 

heute werden wir mal etwas besprechen, worüber du dir vielleicht noch nicht so viele Gedanken gemacht hast, nämlich über Getränke und wie die TCM dazu steht.

Ein nicht mal so irrelevantes Thema, wie ich finde, da wir ja ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen sollten, um gesund und leistungsfähig sein zu können. 

 

Tee und heißes Wasser

Heißes Wasser ist der Körpertemperatur angepasst, somit verbraucht der Organismus keine Energie, um die Flüssigkeit erst zu erwärmen. Zudem ist Wasser das einzige Getränk, welches keinerlei anderen nennenswerte Wirkungen auf den Körper hat. Bei Lungen-Thematiken wie Heiserkeit kann der aufsteigende Wasserdampf sogar helfen, die Lunge bzw. den Hals wohltuend zu befeuchten.

 

Im Gegensatz dazu stehen oft literweise getrunkene Kräutertees, welche durchaus eine gewisse pharmakologische Wirkung aufweisen. Auch wenn die Konzentration von fertigen Teebeuteln verhältnismäßig geringer ist, sollten solche Teedrogen nur in Maßen und nur bei bestimmten Indikationen genossen werden. 

 

Hier ist auch wieder ein wichtiger Punkt, dass – je nach Stoffwechseltyp – gewisse Kräuter gar nicht so empfehlenswert sind, da sie den Stoffwechsel negativ beeinflussen können. Wende Kräuter am besten nur dann an, wenn du von ihren heilenden Eigenschaften profitieren möchtest.

 

Die Trinkempfehlungen richten sich je nach Konstitutionstyp und vorliegender Dysharmonie. Zudem hängen sie von anderen Bedingungen wie den Temperaturen ab; Sportler, Schwangere und Kranke Menschen haben auch oft einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf.

 

Das Trinken von reinem, heißem Wasser bewirkt eine Ausschwemmung überflüssiger Schlacken und Ablagerungen und somit anfangs eine erhöhte Harnfrequenz. Schon bald ist die wohltuende Wirkung zu spüren, besonders an kalten, tristen Tagen.

 

Allgemein gilt: trinke 1 bis 3 Gläser Wasser, gleich nach dem Aufstehen, um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. 

 

 

Kaffee in der TCM

Blogartikel Getränke aus Sicht der TCM Kaffee
Foto: Denise - Pixelio.de

Kaffee und seine Auswirkungen auf den menschlichen Organismus ist sehr umstritten.

Laut TCM bringt er Wärme nach oben, was bei empfindlichen Personen z.B. zu herzrasen führt,

und Kälte nach unten. Die anregende Wirkung ist durchaus auch positiv, wenn jemand jedoch auf das Koffein sehr reagiert, sollte er besser auf den Kaffee verzichten. Ebenso, wenn jemand auf die kühlende Eigenschaft anspricht, das heißt,

wenn du eine Tasse Kaffee trinkst und dann gleich mal wasserlassen musst,

solltest du dieses Getränk eher meiden - dann kühlt er deine Nieren zu stark ab. 

 

Weiters ist Kaffee bitter und wirkt trocknend. Vorsicht ist daher bei einem Yin-

oder Blut Mangel geboten - in dem Fall solltest du das Getränk besser meiden! 

 

Je nach Stoffwechseltyp ist Kaffee unterschiedlich zu betrachten: er kann einen ohnehin schon recht angeregten Eiweißtypen noch mehr anregen und aufwühlen; bei einem Kohlenhydrattypen, der eher langsam ist, kann diese Wirkung schon eher erwünscht sein.

 

Ein Rezept, welches du anstelle von Kaffee am Morgen trinken kannst, um wach zu werden:

1 Tasse heißes Wasser, 3 g Rosmarin, 5 g Passionsblume, 3 g Ginseng

Gib die Gewürze in einen Teefilter oder einfach so in die Tasse und gieße heißes Wasser darauf. Die Gewürze nun etwa 3 bis 5 Minuten ziehen lassen.

 

Kaffee wird durch die Zugabe von 2 – 5 Anissamen, 1 Nelke, 1 – 2 Msp. Kardamom magenschonender und bringt mehr Wärme in den Körper.

 

 

Solltest du regelmäßig Kaffee zu dir nehmen, wäre es schon überlegenswert auf eine Bio-Variante zurückzugreifen. Da die Kaffeepflanzen sehr empfindlich sind und beim konventionellen Anbau nicht auf die natürlichen Methoden zurückgegriffen wird,

werden die Pflanzen sehr stark gespritzt - was natürlich direkt auf die Bohnen übergeht. 

 

 

Vielleicht hilft dir das, in Zukunft deine morgendlichen Trink-Rituale etwas zu überdenken oder zu verbessern. 

 

In dem Sinne, 

alles Liebe und bis bald

deine Manuela

Vielleicht interessiert dich auch der nächste Artikel:

Leber Qi Stagnation - Wenn sich der Energiefluss staut

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wonda Iversen (Donnerstag, 02 Februar 2017 06:52)


    These are actually enormous ideas in about blogging. You have touched some fastidious points here. Any way keep up wrinting.