Naturkosmetik: Wer schön sein will, muss leiden?!

Blogartikel Naturkosmetik
Foto: Clarissa Schwarz - Pixelio.de

Hallo lieber gesundheitsbewusster Mensch,

 

heute geht’s um ein spannendes Thema, das immer aktueller wird: Die Naturkosmetik

 

Warum auf die Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte achten, die Werbung klingt doch so vielversprechend? Was machen konventionelle Produkte und wie kann ich mich schützen? – Dem will ich heute auf die Gründe gehen.

 

Ob Gesichtscreme, Duschgel, Haarshampoo, Bodylotion, Sonnencreme, Lippenbalsam, Peelings, Zahnpasta oder Haargel usw. KEIN Kosmetikprodukt ist vor dem Industriewahnsinn sicher! Ganz geschweige der dekorativen Kosmetika bzw. Schminkprodukte! 

 

Wir wollen natürlich immer schön sein und gepflegt aussehen, das ist klar. Unsere Haut soll ewig jung bleiben und die Haare immer glänzen. Für diese Anforderungen gibt es zig Produkte in Drogerien, Supermärkten oder Apotheken. Als bewussterer Mensch ist man vielleicht sogar der Meinung, dass teurere Markenprodukte noch „besser“ für uns sind und keine schädlichen Inhaltsstoffe beinhalten können… Dem ist natürlich nicht so! Sogar bei irreführenden Namen oder Bezeichnungen eines Produktes musst du aufpassen, nur weil „natürlich“ drauf steht, heißt das noch lange nicht, dass NUR Natur drinnen ist!

 

Unsere Haut ist ja unser größtes Organ ist. Und alles, was mit unserer Haut in Berührung kommt, gelangt in unseren Organismus. Problematisch wird das Ganze nun, weil wir unseren Körper mit einem Giftcocktail regelrecht überladen, wir verwenden ja mehrere Produkte zur Haut- und Haarpflege und das mehrmals am Tag! Manche Stoffe (vor allem Erdöl!) verkleben regelrecht die Poren unserer Haut so dass sie nicht mehr atmen kann und wir regelrecht in unserem Körper ersticken. Dass wir unsere Haut bzw. den Körper mit der Zeit somit selbst vergiften, ist eine logische Schlussfolgerung. Nicht nur über die Haut, auch über die Lunge nehmen wir diese Giftstoffe verstärkt auf! (Daher macht es auch Sinn, seinen Körper regelmäßig von Giftstoffen zu befreien, mehr dazu in diesem Blogartikel)

 

Blogartikel Naturkosmetik
Foto: Cornerstone - Pixelio.de

Nun zu den Inhaltsstoffen:

 

Die INCI Liste funktioniert so, dass der Stoff bzw. die Stoffe, die zu Beginn aufgelistet sind, in dem Produkt am meisten enthalten sind (genauso wie bei den Lebensmittel-Zutaten Listen). Wenn hinter einem Stoff ein Sternchen zu sehen ist, dann bedeutet das in der Regel, dass der Rohstoff aus ökologischem Anbau stammt. Die Farbstoffe werden mit der Colour-Index-Number angegeben, das erkennst du immer an der Bezeichnung „CI“. Parfumöle werden allgemein mit „Parfum“ gekennzeichnet, manchmal werden auch einzelne Duftkomponenten angegeben. 

 

Die Liste der Giftstoffe ähm Inhaltsstoffe ist lang und es handelt sich dabei ja um komische chemische Namen, die oft nicht mal auszusprechen sind. Das kann sich ohnehin keiner merken, drum lass ich das mal weg, möchte dich jedoch auf eine sehr wertvolle App diesbezüglich hinweisen: Codecheck. Die App ist super, weil du bloß den EAN Code einscannen musst und dann siehst du sofort, ob in dem Produkt bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind.

 

Die Probleme, die von Konventionellen Produkten bzw. deren Stoffen ausgehen reichen wie eben schon gesagt von der erhöhten Giftstoffbelastung des Körpers über Krebs, Alzheimer, der Beeinflussung des Hormonhaushaltes, Reizungen der Atemwege, Allergien, Augenprobleme, Beschleunigung des Alterungsprozesses der Haut, erhöhte Schadstoffaufnahme über die Haut, Leberanomalien, Nierenschäden bis hin zu Hautreizungen. Ein weiterer wichtiger Punkt sind natürlich auch die ganzen Tierversuche, die mit der Herstellung konventioneller Kosmetik einhergehen. Und das nicht mal, um uns Verbraucher zu schützen! Nein, nur deshalb, damit sich die Firma absichern kann, falls es doch mal zu Problemen kommen sollte! 

 

Die Wahrheit ist natürlich dramatisch wenn wir bedenken, dass wir von klein auf durch die Produkte vergiftet werden. Ja genau, in Babyprodukten ist nicht weniger Chemie enthalten (sie enthalten oft nur weniger Wirkstoffe)!!

 

Auch TTIP spielt hier wieder eine große Rolle, denn dadurch sollen künftig allergieauslösende und noch stärker hormonell wirkende Stoffe in Kosmetikprodukten zugelassen werden! Ein weiterer Grund, der Konventionellen Kosmetik den Rücken zuzuwenden…

Blogartikel Naturkosmetik
Foto: Barbara Eckholdt - Pixelio.de

 

Naturkosmetik verwendet Rohstoffe wie Pflanzenöle, Extrakte, Hydrolate, Butter und natürliche Wachse,

die alle unterschiedliche, positive Eigenschaften auf unseren Körper haben. Sogar aus Kräutern kann man Kosmetika herstellen! 

 

Ich mach ja meine Produkte am liebsten selber,

aber dazu ein anderes Mal mehr ;)

 

 

So, am besten lädst du dir Codecheck gleich mal herunter und gehst mal in dein Bad um zu schauen, was du da alles an Giftbomben rumstehen hast. Vielleicht überdenkst du in Zukunft den Kauf mancher Produkte erst mal oder erkundigst dich, nach besseren Alternativen.

 

 

Alles Liebe und bis bald, deine Manuela

Hier gelangst du zur Blog-Übersicht

Hier kommst du zu weiteren interessanten Beiträgen zum Thema Ernährung

Hier erfährst du mehr im Bereich der Lifestyle-Empfehlungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0