Das warme Frühstück

Das warme Frühstück
Foto: Uli Carthäuser - Pixelio.de

Viele Menschen werden sich wohl fragen, was man sich überhaupt unter einem warmen Frühstück vorstellen kann und wie man das Umsetzen soll. Die meisten Leute in unserer Umgebung kennen ja nur diverse Leckerein wie Butterbrot und Marmelade- oder Honigsemmerl. Für manche klingt es sogar verrückt, Wurst und Käse am Morgen zu Essen.

 

Die Ernährungsbewussten unter uns essen Joghurt mit Obst, Vollkornbrot, rohes Gemüse und Müsli. Warum das alles umstritten ist, habe ich bereits in meinem Blogartikel

über Rohkost und Brot“ bereits erklärt. Warum unterschiedliche Frühstücksvarianten so wichtig für uns sind, darüber möchte ich heute schreiben. 

 

Da sind sich die Ernährungsexperten alle einig:

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag!

 

Unser Körper verbrennt ja ständig Energie. Sobald wir also wach sind, ist unser Organismus am Arbeiten. Wir brauchen Energie, um uns zu waschen und anzuziehen – um uns zu bewegen, um zu Arbeiten und um zu denken.

 

In der Regel hat man sechs bis acht Stunden geschlafen, und somit in dieser Zeit keine Nahrung und Nährstoffe zugeführt. Der ganze Körper ist also unter Nährstoffbedarf.

Das heißt, wenn wir uns jetzt keine Nahrung zuführen, dann werden wir den ganzen Tag nur sehr niedrig - auf “Sparflamme” - fahren.

 

Der Grund warum der Körper ohne Frühstück auf “Sparflamme” stellt ist, weil er denkt:

Ok, sobald ich wach bin bekomme ich keine Nahrung also muss ich den Stoffwechsel herunterfahren um Energie zu sparen. Im schlimmsten Fall nehmen wir dadurch sogar zu, weil unser Körper zu bunkern beginnt, sobald er dann endlich Nahrung bekommt. Immerhin weiß er ja dann nicht, wann er die nächste Energiezufuhr, die er benötigt um den Alltag zu meistern, erhält.

 

Wenn wir nicht ausgiebig Frühstücken, wartet bereits nach kurzer Zeit das erste Konzentrationstief, der Körper rebelliert und verlangt nach frischer Energie.

 

Selbiges passiert, wenn wir „das Falsche“ frühstücken. Daher ist die richtige Auswahl der Lebensmittel je nach Stoffwechseltyp von besonderer Bedeutung:

 

Die üblichen Frühstücksvarianten wie Butterbrot mit Marmelade, Honig oder Nutella, sowie Cornflakes oder Müsli mit vielen Trockenfrüchten ähneln Süßspeisen und überschütten den Körper regelrecht mit Kohlenhydraten! Fällt der Start in den Tag süß aus, bleiben die erhoffte anhaltende Energie, Sättigung und gute Laune oft aus.

 

Überleg dir einmal, wie dein Frühstück aussieht? Wie fühlst du dich am Vormittag? Quält dich der Hunger oder fehlt dir die nötige Energie, für deine Arbeit? Überkommen dich nachmittags oft Süßgelüste oder Müdigkeit? Das alles sind Zeichen, dass dein Frühstück für dich nicht passend war!

Egal um welchen Stoffwechseltyp es sich handelt, der nötige Eiweiß- und Fettbedarf wird beim Frühstück meist nicht gedeckt. Aus diesem Grund sind langanhaltende Konzentration, Sättigung, Vitalität und gute Laune leider oft Mangelware.

 

Wie sieht der Eiweißanteil bei deinem Frühstück aus? Denkst du, der ist ausreichend? Abhängig vom jeweiligen Stoffwechseltyp besteht bereits beim Frühstück ein unterschiedlicher Bedarf an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß. Auch wenn die Stoffwechseltypen eine unterschiedliche Aufteilung der Makronährstoffe benötigen, so scheitern sie doch alle am selben Problem: nämlich zu wenig Eiweiß und Fett beim Frühstück!

 

Reis Congee - Das warme Frühstück
Traditionelles Reis-Congee, © Manuela Rösner

Zu den Frühstücksvarianten zählt einerseits das süße Frühstück in Form von Getreidebreis mit Obst (und Nüssen, Gewürzen, Trockenobst, …); das traditionelle Reis-Congee (Reisschleimsuppe) oder aber auch pikante Gerichte in Form von gekochtem Getreide mit Gemüse, Fleischgerichte, Gerichte mit Hülsenfrüchten, Suppen und Gerichte aus Eiern.

 

Probiere doch in Zukunft einmal unterschiedliche Frühstücksvarianten aus und verändere dabei den Anteil der Makronährstoffe und achte dann darauf, wie es dir geht. Wo merkst du einen Unterschied? Womit geht es dir besser? Was hält dich länger satt?

 

 

Zu dem Thema gibt es auch eine ausführliche Infomappe in meinem Shop:

Das warme Frühstück

Mit der Kochmappe "Warmes Frühstück & Schnelle Küche" kannst du dir vielleicht neue Ideen für deine Morgengerichte holen

Und falls du deinen Stoffwechseltyp herausfinden möchtest, kommst du hier zur Auswertung

 

 

Viel Spaß beim Frühstück austesten,

alles Liebe und bis bald, deine Manuela

Hier gelangst du zur Blog-Übersicht

Hier kommst du zu weiteren interessanten Beiträgen zum Thema Ernährung

Hier erfährst du mehr im Bereich der Lifestyle-Empfehlungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0